Pseudotumor cerebri?

Alzheimer, Demenz, Altersvergesslichkeit, Parkinson, Epilepsie, Schwindel, Kopfschmerzen, Clusterkopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Depression, Schizophrenie, etc. ...

Moderator: FDG-Team

Pseudotumor cerebri?

Beitragvon Bekky79 » 16.03.2011, 14:35

Hallo!

Ich hoffe, jemand hier kann mir weiterhelfen. Und zwar habe ich bereits seit einigen Wochen einen regelrechten Ärzte und Krankenhausmaraton hinter mir, wegen meiner Kopfschmerzen. Ein Arzt gestern äußerte den Verdacht eines PTC.

Am besten schildere ich euch kurz meine Symptome und bereits durchgeführte Untersuchungen:

- Kopfschmerzen, meist hinter dem Auge stechen, auch um die Augen, Schmerzen am Hinterkopf zum Nacken ziehend, jedoch keine Verspannung bzw. Probleme an der Halswirbelsäule etc.

- Beim Aufstehen und Treppensteigen oft helle Blitze, jedoch nicht immer

- Zum Teil graufärbung des Bildes, was ich anfänglich auf meine Kontaklinsen zurückführte, jedoch treten diese Symptome auch auf, wenn ich keine Kontaklinsen trage.

- Rauschendes Geräusch im Ohr, das mit meinem Pulsschlag pulsiert

- Das Pulsieren merke ich auch, wenn ich ruhig auf einen bestimmten Fleck schaue und meine, das bild pulsiert dann mit.

- Meine Sehstärke hat sich in den letzten 1-2 Jahren um -2 Dioptrien verschlechtert

Bereits druchgeführt wurde:

- MRT, CT, EEG, EKG, Doppler Untersuchung, Lumbalpunktion im Sitzen, neuroligische Untersuchungen, jeweils ohen Befund

- Beim Augenarzt war ich auch, da wurde Augenhintergrund bestimmt und auch der Augendruck gemessen, ebenfalls ohne Befund.

Bemerkt habe ich, dass die Schmerzen seit der Lumbalpunktion sehr sehr viel leichter sind, jedoch die Begleitsymptome nicht weg sind.

Mein Neurologe meinte nun, als ich ihm von den Symptomen erzählte, es sehr unwahrscheinlich wäre, dass ich PTC hätte, da ich viel zu dünn dafür sei.

Nun ist meine Frage: Hat jmd. ähnliche Erfahrungen gemacht, dh, trotz zierlicher statur einen PTC? Und: Kann es sein, dass der PTC auch ohne erhöhten Augendruck vorliegt, bzw. kann es sein, dass sie der Augendruck zeitweise verändert, da auch meine beschwerden nicht immer gleich schlecht sind?

Was würdet ihr mir raten?

Vielene Dank schonmal für eure antworten!°

Bekky79
Bekky79
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2011, 14:22


Hirndrucksteigerung (Pseudotumor cerebri)

Beitragvon nancyschwarz1986 » 30.08.2011, 23:25

Hallo Bekky79,

es hört sich bei Ihnen so an, als wäre es ein krankhafter Anstieg des Druckes innerhalb Ihrer Schädelhöhle.
Ursachen hierfür gibt es viele. Die akute Volumenzunahme des Gehirns ist beispielsweise durch Hirnschwellung entweder nach schweren Kopfverletzungen und akuten Entzündungen oder durch ausgedehnte Blutungen bedingt. Ist Ihnen hier etwas bekannt? Haben Sie sich aus welchen Gründen auch immer den Kopf gestoßen? Vielleicht haben Sie es nicht wirklich für wahr genommen? Eine zunehmende, meist langsame Hirndrucksteigerung entwickelt sich meist aus einem Hirntumor oder einer Abflussstörung des Nervenwassers. Da sich Ihr Gehirn aufgrund des Schädelknochens nicht ausdehnen kann, kommt es zu Gewebequetschung und Durchblutungsstörungen. Bei Verlagerung des Gehirns werden wichtige Hirnanteile eingeklemmt.
Kopfschmerzen gehören zu den ersten Symptomen. Weitere folgen, wie zum Beispiel:

• Übelkeit
• Erbrechen
• Schluckauf
• Lähmungen
• Psychische Veränderungen
• Unruhe
• Antriebslosigkeit
• Gedächtnisstörungen

Ist Ihnen derart etwas bei Ihnen aufgetreten?
Wenn beispielsweise:

• Sehstörungen
• Einseitige Pupillenerweiterung
• Augenmusekellähmungen

bei Ihnen auftreten sollten, reden wir hier von einer Hirnnervenschädigung. Hier muss schnellstens etwas unternommen werden. Wenn die Hirndrucksteigerung nicht behoben wird, können Symptome von Bewusstseinsstörungen bis Koma, Hirnschäden oder bis zum Tod auftreten. Falls bei Ihnen eine akute Hirndrucksteigerung festgestellt wird, werden Sie schnell merken, dass die Krankheitserscheinungen schnell auftreten. Im Gegensatz zu der chronischen Hirndrucksteigerung dauert es eine ganze Weile bis Sie etwas von den psychischen Veränderungen merken.
Diese Krankheit taucht meist bei jungen Frauen auf. Weitere Faktoren können diese nachfolgenden sein:

• Übergewicht (was bei Ihnen nicht der Fall ist)
• Hormonstörungen
• Eisenmangel
• chronische obstruktive Lungenerkrankung
• diverse Medikamente (wie: Tetracycline, Hypervitaminose A, Cortison, Retinoide)

Bei fortgeschrittener Hirndrucksteigerung müssen die Patienten auf der Intensivstation versorgt werden, da ein Atemstillstand drohen kann. Wenn allerdings noch keine Operation vonnöten ist, kann eine Therapie mit entwässernden Medikamenten und Kortikoiden (die eine weitere Zunahme des Gehirns verhindern sollen) in Angriff genommen werden. Notfallmaßnahmen zur schnellen Hirndrucksenkung sind Schädeltrepanation oder Liquordrainage (bei Nervenwasserabflussstörungen).

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen und anderen Menschen gern zur Verfügung!
nancyschwarz1986
 
Beiträge: 52
Registriert: 16.08.2011, 19:42

Es sind ja schon alle möglichen Untersuchungen gelaufen

Beitragvon Nicola D. » 01.09.2011, 09:24

Hallo,
bei der Latte an Untersuchungen ist ja nicht viel ausgeblieben. Und alles ohne Befund? Ich denke, einen Tumor hätte man mit Sicherheit spätestens bei der Lumbalpunktion entdeckt.
Das Pulsrauschen in den Ohren habe ich auch, wenn der Blutdruck besonders hoch und besonders niedrig ist. Das auch die Bilder dann pulsieren, wenn man nur ein Gegenstand anguckt, ist auch normal durch die Konzentration. Dabei konzentriert man sich auf alle Sinneseindrücke und so "vermengt" das Gehirn ihre Bilder vor Augen mit dem Pulsrauschen im Ohr. Das hatte ich auch schon öfters, wenn man einfach wegschaut hört es sofort auf.

Ich hätte vom ersten Eindruck auf eine Meningitis gesetzt, diese wurde allerdings auch schon ausgeschlossen.
Viel bleibt dabei jetzt auch nicht übrig. Man sollte wegen der Kopfschmerzen auch mal ein Physiotherapie ins Auge fassen und evtl. einen Plan erstellen, was man gerade tut, die Uhrzeit und die Symptome, damit können die Ärzte vielleicht das Puzzle von Symptomen besser zusammensetzen.
Gruß
Nicola D.
Nicola D.
 
Beiträge: 207
Registriert: 17.08.2011, 11:04


Zurück zu Neurologie & Psychiatrie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

COPYRIGHT BY FRAG-DICH-GESUND.DE
Forenregeln | Impressum